Ostern 2020 war durch den COVID-19-Notstand geprägt. Besonders betroffen von den Maßnahmen sind die Fahrer, die bei ihrer täglichen Arbeit zur Gewährleistung der Produktionskette jeden Tag mit neuen Einschränkungen durch die Notsituation konfrontiert sind. Aus diesem Grund war das Fleet Management Team während des Osterwochenendes in unseren Niederlassungen in Auer und Verona vor Ort, um allen unseren Fahrern, die bei uns Halt gemacht haben, eine warme Mahlzeit anzubieten und um Ostern in Gesellschaft zu feiern – selbstverständlich unter Einhaltung der  Abstandsregelungen, mit Unterstützung von Mauro Sgarbossa, Fleet Life Cycle Handling, Quality & HSE.

 

„Die Idee entstand einige Tage vor Ostern, während eines der Briefings mit Stefan Knapp (Head of International Fleet). Die Fahrer haben sich sehr gefreut und  sich auch herzlich für das Essen und die mit ihnen verbrachte Zeit bedankt“, sagt Vlad Luparu, Fleet Management, der für die praktische Organisation des Mittagessens verantwortlich war, das ganz nach dem zur Zeit wieder entdeckten Gemeinschaftssinn komplett zu Hause zubereitet wurde.

 

„Es war eine inspirierende und bereichernde Erfahrung. Mit den Fahrern zusammen zu sein, gibt uns die Möglichkeit, sie kennen zu lernen und den Tag mit ihnen zu teilen, um besser zu verstehen, was ihre Bedürfnisse jenseits der täglichen Arbeitsroutine sind. Und die Teilnahme aller Kollegen vom Fleet Management, einschließlich Matteo Brugnoli in Verona, garantierte uns eine perfekte Organisation“, fügt Alessandro Pennati, Driver Training, hinzu.

Es wird nicht nur in Italien, sondern auch in Deutschland gefeiert

 

Dank der Hilfe von Christian Varga und Anne Fischer, ODC Kreuztal, konnten wir auch den Fahrern, die an unserem deutschen Hauptsitz in Kreuztal,  vorbeikamen, eine warme Mahlzeit anbieten. Christian sagt:

„In dieser Zeit ist es entscheidend, dass wir uns um die Fahrer kümmern, und sei es nur, um gemeinsam zu lachen und zu scherzen.  Aufgrund der COVID-Notlage sind viele von ihnen seit Januar nicht mehr zu Hause gewesen, und die von den verschiedenen Nationen auferlegten Einschränkungen machen ihren Arbeitsalltag nicht einfacher“.

Die Fahrer, die während ihrer Arbeit in Auer und Verona Halt machen werden, erhalten von nun an ein Lunchpaket, um den Tagen auf der Straße besser gewachsen zu sein. Leider haben wir in Kreuztal im Moment nicht die Möglichkeit, einen solchen Dienst einzurichten, aber wir werden sicherlich auch weiterhin an den Wochenenden Mittagessen organisieren und anbieten.