Auch die Coronakrise kann  den Ausbau der Stückgut- und Teilladungsdienstleistungen des Südtiroler Unternehmens GRUBER Logistics mit Hauptsitz in Südtirol nicht aufhalten. Zur weiteren Stärkung des Vertriebsnetz, hat das Unternehmen nicht nur verschieden neue Niederlassungen eröffnet und weitere Linien und Direktverbindungen zwischen den wichtigsten europäischen Knotenpunkten aktiviert, sondern auch die Partnerschaft mit verschiedenen europäischen Transportnetzwerken weiter intensiviert.  6 eigene Logistikhubs und die Anbindung an über 100 nationale und internationale Linien sichern tägliche Abfahrten und garantierte Lieferzeiten von 48/72 Stunden.

„Bei GRUBER Logistics haben wir eine sehr klare Strategie entwickelt, um auf die wachsenden Bedürfnisse unserer Kunden zu reagieren: ein zuverlässiges Angebot, schnelle Rückmeldung und klar definierte Lieferzeiten.“ – erklärt Manuel Scaramuzza, Leiter der Business Units International Distribution & Logistics Services – „Deshalb arbeiten wir ständig daran, unsere internen Prozesse zu optimieren und unser Angebot mit speziell für unsere Kunden entwickelten Dienstleistungen auszubauen, wie zum Beispiel eine spezielle Customer Care Abteilung, KPI und Kennzahlenauswertung, Online-Tracking der Ladungen und vieles mehr.“

 

Neben der Eröffnung von drei neuen Niederlassungen in Italien und Deutschland in den letzten 4 Monaten ist auch die Einstellung von Manuel Scaramuzza, ehemaliger Leiter für Logistik und internationaler Distribution mit mehr als 20 Jahren Erfahrung bei einem bekannten italienischen Transport- und Logistikunternehmen mit Niederlassungen in ganz Europa, Beweis für die Absicht des Unternehmens, mit dem Aufbau eines erfahrenen Teams stärker in den Distributionsbereich einzusteigen. Der Anspruch des Unternehmens ist jedoch nach wie vor derselbe: der Aufbau tragfähiger und dauerhafter Partnerschaften mit seinen Kunden dank, eines transparenten und kundenorientierten Ansatzes und mit einem breiten Angebot von maßgeschneiderten Lösungen.