Investitionen in Menschen, Digitalisierung und Nachhaltigkeit – das sind die Schlagwörter der Wachstumsstrategie


Die Etablierung eines Logistikunternehmens im Herzen der Alpen ist keine einfache Sache, aber GRUBER Logistics, internationale Transport-und Logistikgruppe mit Hauptsitz in Auer / Südtirol, hat es geschafft. Seit 1936 bis heute ist das Unternehmen Jahr für Jahr konstant gewachsen und hat dabei kontinuierlich Investitionen getätigt. Auch 2018 konnte das Unternehmen, wie bereits in den Jahren zuvor, das Umsatzvolumen erheblich steigern und das Jahr mit einem konsolidierten Umsatz von 344 Millionen Euro, rund 8,7% mehr als 2017, abschließen.


Vertrauen und gegenseitiger Respekt als Grundlage für eine solide Unternehmenskultur

Auch während des Konjunkturrückgangs investiert GRUBER Logistics in Menschen und stockt die Zahl der Mitarbeiter innerhalb von 2 Jahren von 650 auf 980 auf. Das Unternehmen ist laufend auf der Suche nach neuen Mitarbeitern, und zwar nicht nur nach Fachkräfte, sondern auch Schul-und Universitätsabgängern mit Fremdsprachenkenntnissen und ausgesprochenem Organisationstalent.


“Grundlage für unser Wirken ist das gegenseitige Vertrauen, das uns alle verbindet. Ich glaube, dass ein großer Teil unseres Erfolgs von der Gewissheit kommt, dass unsere Mitarbeiter, Kunden und Partner Tag für Tag ihr Vertrauen in uns setzen. Das motiviert uns Tag für Tag“, so Martin Gruber, Group CEO. Die Mitarbeiter sind die andere, wichtige Säule, auf die das Unternehmen sich stützt. „Wir wissen, dass die Zukunft unseres Unternehmens untrennbar mit dem persönlichen und beruflichen Erfolg unserer Mitarbeiter verknüpft ist. Deshalb bieten wir ihnen den Raum, den sie für ihre Entwicklung brauchen und begleiten sie, Schritt für Schritt, in einem ständigen Weiterbildungsprozess, damit sie zusammen mit dem Unternehmen wachsen können“, schließt Martin Gruber ab.


Digitalisierung als Unternehmensstrategie

Der Wunsch nach Innovation und nach Vereinfachung waren der „Stein des Anstoßes“ für das Digitalisierungsprojekt „Gruber Beyond“; ein Projekt, mit dem zum einen Prozesse im Transportmanagement einfacher, zum anderen die Performance und der Austausch zwischen uns, unseren Kunden und unseren Frächtern transparenter und nachverfolgbarer werden sollen. Erstes Ergebnis dieses Projekts sind zwei in-house entwickelte, digitale Anwendungen: Das Kundenportal Gruber Beyond MyDesk für die Abwicklung und Nachverfolgung von Lieferungen, und die Smartphone-App für Fahrer Gruber Beyond DriverApp für Geolokalisierung der Lkw’s und Kommunikation zwischen Fahrer und Unternehmen in Echtzeit. Klicken Sie hier, um mehr zu erfahren.


Investitionen in die Nachhaltigkeit

“Wir sind uns unserer Verantwortung den zukünftigen Generationen gegenüber bewusst. Deshalb investieren wir in nachhaltige Transportlösungen”, so Martin Gruber weiter. “ Unser 800 Einheiten starker Eigenfuhrpark besteht ausschließlich aus EURO 6 Fahrzeugen mit einem Durchschnittsalter von 2 Jahren; Dazu kommen noch LNG-Zugmaschinen mit Flüssigerdgasantrieb, die unsere CO2- und Stickstoffoxidbilanz erheblich senken. Außerdem setzen wir seit nunmehr 30 Jahren mit dem Intermodalverkehr gezielt auf die Schiene, eine nachhaltigere Alternative zum einfachen Straßenverkehr. Unsere jüngste Investition in diesem Bereich ist die Eröffnung einer Verbindung zwischen Kreuztal in Nordrhein-Westfalen und Verona in Norditalien“.